Kontakt:
Tel.: (0228) 923 99 667
Mobil: (0174) 921 94 88
E-Mail:

Physiotherapie

Das primäre Ziel ist die Reduktion von Schmerz und die Wiederherstellung der Mobilität, Beweglichkeit und Belastbarkeit.




Bei folgenden Beispielen ist die Physiotherapie/ Akupressur eine sinnvolle Unterstützung zum Wohl Ihrer Pferde:

1. Rücken-Halsprobleme
Verspannungen der Muskulatur in diesen Bereichen können unterschiedliche Ursachen haben, sei es ein unsachgemäßes Training, Überanstrengung, Stress, ein unpassender Sattel und/oder Hufbeschlag, usw.

2. Sehnen/Bänder- und Muskelverletzungen
Bei Verletzungen von Sehnen/Bänder, Muskulaturen ist die Beweglichkeit eingeschränkt. Sie haben oft eine längere Regenerationszeit zur Folge. Die Muskulatur verliert ihre Kraft und Geschmeidigkeit, ihr Funktion, u. a. Gelenke zu schützen, lässt nach.
Das Pferd nimmt automatisch eine Schonhaltung ein um dem Schmerz auszuweichen; so entstehen leicht Kompensationsmuster der Muskulatur; sekundäre Störungen können auftreten die wiederum den Bewegungsapparat beeinträchtigen. Somit ist auch eine natürliche Genesung blockiert und unterbrochen.

3. Gelenk- und Huf-Probleme
Jede Art von Gelenk-Problem oder Störung der Hufe hat große Auswirkungen auf die Beweglichkeit und den gesamten Organismus. Sei es Arthrose, Spat, Gelenksblockaden, Hufrehe  usw. Schmerzen, falsche oder einseitige Belastungen führen rasch zu Verspannungen und somit ist der gesamte Bewegungsapparat beeinträchtigt.

Außerdem unterstützt die Physiotherapie bei: